Gemeinderatssitzung vom 19. Juli 2022

Veröffentlicht am 23.07.2022 in Gemeinderatsfraktion

Bempflingen, von Riederich aus gesehen: alter Ortsrand

Ca. 15 Zuhörer*innen hatten sich im DGH eingefunden, wahrscheinlich wegen der Themen Starkregenrisikomanagement und Feststellung des Entwurfs für den Bebauungsplan Obere Au II.

...  Im Rahmen der Einwohnerfragestunde erkundigte sich ein Bürger aus der Ermsstraße nach den Gefahren durch Hochwasser aus der Erms, das womöglich durch Wasser aus dem geplanten Neubaugebiet Obere Au II noch verstärkt werden könnte. Bürgermeister Bernd Welser verwies auf den TOP 3. Er teilte außerdem mit, dass im nicht öffentlichen Teil der vorangegangenen Sitzung keine Beschlüsse gefällt wurden.

Somit konnte das Thema Starkregenrisikomangement aufgerufen werden. Es referierte Immo Gerber vom Büro itr aus Neuhausen ob Eck. Dieses war nach dem Starkregen- und Hagelereignis vom 23. Juni 2021 von der Gemeinde mit der Erarbeitung eines Starkregenrisikomangements für das gesamte Ortsgebiet auf Grundlage des Standardleitfadens Baden-Württemberg beauftragt worden.
Die Arbeiten des Starkregenrisikomanagements gliedern sich in drei Hauptbereiche. Dies sind: 
1. Hydraulische Gefährdungsbeurteilung 
2. Risikoanalyse
3. Handlungs- und Maßnahmenkonzept 
Herr Gerber stellte Erkenntnisse zu den Gefährdungen auf Grundlage von Abflussberechnungen vor. Diese zeigen, wo bei einem Starkregenereignis das meiste Wasser fließt. So kann man vorausschauend planen. Für die Obere Au II führte dies dazu, dass ein anderer tiefster Punkt für das Gebiet geschaffen wird, und zwar nicht wie bisher vorgesehen am nordwestlichen Ende, sondern weiter südlich. Somit weiter weg vom alten Bestand der Oberen Au. Die Untersuchungen haben ergeben, dass bei Starkregen das Oberflächenwasser vor allem entlang der Kreisstraße auftritt und in Richtung Baugebiet abfließt.

Von Ost nach West ist ein Graben durch das Gebiet geplant, der dieses Wasser aufnehmen und in Richtung Erms-Kanal leiten soll, wo er sich aufweitet und in einen künstlichen Tiefpunkt, bzw. zu einem großen Becken führt.

Laut Herrn Mezger vom Büro m-quadrat, der für den Bebauungsplan zuständig ist, soll das Ganze nicht nur ein technisches Bauwerk werden, sondern es soll auch eine gestalterische Lösung durch Bepflanzung und Bäume ausgearbeitet werden. 

Der Gemeinderat nahm die geänderte Version des Bebauungsplan zur Kenntnis. In der nächsten Sitzung, d.h. frühestens am 20. September, wird über den Bebauungsplanentwurf abgestimmt. Dann folgt die öffentliche Auslegung. Es wird auch ein Bürger-Workshop geben, in dem die Bevölkerung sich über die Planungen informieren und mit Fragen an die Planer bzw. Gemeinderat und Verwaltung in Austausch treten kann.

Ein erfreulicher Punkt, wie Bürgermeister Welser fand, war TOP 6 "Annahme von Spenden". Für den Bürgerbus stellt der Gewinnsparverein der Volks- und Raiffeisenbanken BW e.V. für die Leasingraten 2. Halbjahr 2022  3.648 € zu Verfügung.

Unter "Verschiedenes" teilte Bürgermeister Welser mit, dass ein Kontrolleur die Spielplätze und Kindergärten der Gemeinde Bempflingen unter die Lupe genommen hat und, dass eine Kosequenz war, dass das Spielhaus im Kindergarten Hanflandweg abgebaut werden musste. Kämmerin Galesky fügte an, dass es in den kommenden beiden Jahren ersetzt werden soll. Geblieben sind ein Gerät und 2 veritable Stolperfallen wie das folgende Bild zeigt:

Text / Bild   Voss

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

20.09.2022, 19:30 Uhr Öffentliche Gemeinderatssitzung

04.10.2022, 19:30 Uhr Öffentliche Gemeinderatssitzung

18.10.2022, 19:30 Uhr Öffentliche Gemeinderatssitzung

15.11.2022, 19:30 Uhr Öffentliche Gemeinderatssitzung

Alle Termine