Gemeinderatssitzung vom 20. September 2022

Veröffentlicht am 01.10.2022 in Gemeinderatsfraktion

KiGa Hanflandweg - Süddach aber leider nicht für PV geeignet

Am 20. September nahm der Gemeinderat seine Arbeit nach 2 Monaten Sommerpause wieder auf.

Keine*r der Zuhörer*innen machte Gebrauch von der Möglichkeit, Fragen an den Bürgermeister zu stellen. Bürgermeister Welser teilte mit, dass keine Beschlüsse in nicht öffentlicher Sitzung gefällt wurden. ...

Somit rief er die Vergabe der Schrägdachsanierung des Dorfgemeinschaftshauses auf. Nachdem großer Schaden am Dach durch das Hagelereignis am 23. Juni 2021 entstanden war, wurde in Absprache mit der zuständigen Versicherung eine Neueindeckung vereinbart. Die Arbeiten wurden von Architekt Kommritz ausgeschrieben. Sie gehen an die günstigste Bieterin, die Firma Zippert GmbH & Co. KG aus Löchgau, zum Preis von 259.761,78 €. Einstimmiger Beschluss.

Auch das Dach des Gebäudes Schulstr. 1

Schulstraße 1: Dach wird neu gedeckt und bekommt PV

Die Schulstr. 1 bekommt ein neues Dach und Fotovoltaik

wurde am gleichen Tag durch das Hagelereignis nachhaltig zerstört. Hier hatte Architekt Kommritz die Gerüstbauarbeiten getrennt ausgeschrieben. Sie wurden an die günstigste Bieterin, die Firma IBEK Gerüstbau GmbH, Vaihingen/Enz zum Preis von 23.002,58 € vergeben. Einstimmiger Beschluss. Die Dacheindeckung ging an die Firma Maurer & Kaupp GmbH & Co. KG. als günstigster Bieterin zum Preis von 189.550 € vergeben. Einstimmiger Beschluss.
Für beide Gewerke hatte die Versicherung die Kostenübernahme zugesagt. 

Die Gemeinde möchte mehr Fotovoltaik auf kommunalen Gebäuden. Seither gibt es diese auf dem Flachdach der Schule, und zwar in Form einer privaten Energiegenossenschaft, sowie auf dem Bauhof. Bei den Überlegungen zu möglichen Standorten schieden der Kindergarten Hanflandweg aus statischen Gründen und das Dach der Kelter und des Bahnhofs aus Gründen des Alters und des Denkmalschutzes aus. Die Dächer der KiTa auf Mauern/Schulstr. 1 und des KiGa´s Kleinbettlingen / Teckstraße kommen aber in Frage. 

Im kommenden Jahr soll das Rathausdach mit PV bestückt werden. Gemeinderat Trost FWV schlug vor, die 3 Anlagen gemeinsam zu realisieren. Dies fand sofort die Zustimmung von Gemeinderätin Sandra Maisch (SPD/UB). Einstimmiger Beschluss.

Für den folgenden Tagesordnungspunkt hätte man eigentlich viele Eltern im Publikum erwartet. Bereits seit geraumer Zeit wird das Thema eines Wald- oder Naturkindergartens im Gremium diskutiert. Die Verwaltung hat dazu mit dem Architekturbüro anw.Architekten in Kirchheim/Teck, Kontakt aufgenommen, das bereits mehrere vergleichbare Projekte geplant und umgesetzt hat. Gemeinsam wurde auch ein Standort gefunden: Die „Bempflinger Höhe“, in der Nachbarschaft des Albvereins-Reliefs, mit sicherem Abstand zum Rainerwald (Flurstück 1018). Zu dem Parkplatz „Bempflinger Höhe“ gelangt man zu Fuß in knapp 3 Minuten –

bei den Kleinen vielleicht etwas länger. Hier hat die Gemeinde Gespräche mit der Eigentümerfamilie und dem Pächter geführt, und zwar mit erfreulichem Ergebnis: Die Gemeinde erhält das Recht zur Errichtung eines Naturkindergartens. Geplant ist eine Schutzhütte aus Holz (Maße 10x3 m) mit Sonnensegel, sowie einem Sitzkreis und einem biologischen Toilettenhäuschen.

Das Holzhaus wird als ganzes geliefert und auf Betonsockel platziert.

Die Gruppe mit 20 Kindern wird zum 1. September 2023 den Betrieb aufnehmen.

Letzter Tagesordnungspunkt: Beschaffung eines Rasentraktors. Im Haushaltsplan für das Jahr 2022 sind 15.000 € eingeplant. Die Verwaltung wird beauftragt, dem zum Angebotsstichtag günstigeren Angebot den Zuschlag zu erteilen und die Ersatzbeschaffung des Rasentraktors durchzuführen. Einstimmiger Beschluss.

 

Text / Fotos: Voss

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

28.02.2023, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Öffentliche Gemeinderatssitzung
Um 18.30 Uhr findet unsere ebenso öffentliche Fraktionssitzung im Fraktionszimmer "unter dem Dach" im Rathaus s …

Alle Termine